Wir sind eine Eltern-Initiativ-Kindertagesstätte (EKT / Eikita), gerne auch als Kinderladen (Kila) bezeichnet. Im Praktischen bedeutet dies, dass gewisse Aufgaben durch die Eltern je nach Zeitbudget und Talent übernommen werden.

Alle Regelungen, die für staatliche Kinderbetreuungseinrichtungen im Allgemein gelten, sind auch durch eine Eltern-Initativ-Kindertagesstätte zu beachten. Hierunter fallen unter anderem die Erfüllung von bestimmten Personalstandards (Betreuung der Kinder durch eine bestimmte Anzahl von staatlich anerkannten ErzieherInnen), Standards betreffend der Ausstattung und der Hygiene etc. Die Finanzierung ist ähnlich der von staatlichen Kinderbetreuungseinrichtungen.

Der Kinderladen (Kila) ist ein eingetragener Verein und mit Abschluss des Betreuungsvertrages für ein Kind, werden die Eltern Mitglieder des Vereins. Für jedes Kind ist der durch das Jugendamt nach dem Kitakostenbeteiligungsgesetz festgesetzte Elternbeitrag und zusätzlich ein Mitgliedsbeitrag in Höhe von EUR 30 zu zahlen. Der zusätzliche Beitrag erlaubt es uns, auf Elterndienste in Form von Koch- oder Putzdiensten zu verzichten und auf eine biologisch-vegetarisch ausgewogene Ernährung zu achten.

Alle Mitglieder des Vereins können gemeinsam und demokratisch Entscheidungen treffen. Hierfür findet circa viermal im Jahr eine Mitgliederversammlung statt, an welchen über organisatorische, finanzielle und personelle Entscheidungen diskutiert und abgestimmt wird.

Die Elternabende werden durch die ErzieherInnen vorbereitet und geleitet und geben den Eltern einen Einblick in den Alltag und die Entwicklung der Kinder.

In unserem Kinderladen spielen, basteln, kuscheln und lernen maximal 18 Kinder zwischen 1 und 6 Jahren mit 2 1/2 Erzieherinnen. Unterstützt werden unsere ErzieherInnen durch eine Praktikantin im freiwilligen sozialen Jahr und einen Bundesfreiwilligendienst, die zusätzlich noch die hauswirtschaftlichen Tätigkeiten in unserem Kinderladen übernehmen..

Unser guter Personalschlüssel und die Konstanz der Bezugspersonen kommt unseren Kindern zu Gute. Die Altersmischung von 1 bis 6 Jahren und die Größe der Gruppe bietet den Kindern die Chance, besonders gut soziales Verhalten zu erlernen. Im Idealfall wird ein Kind hier bis zur Einschulung von den selben Personen betreut. Natürlich haben die unterschiedlichen Altersgruppen auch sehr verschiedene Bedürfnisse, deshalb gibt es für die "Großen" (ab ca. 3 Jahren) zusätzliche Angebote, wie das wöchentliche kreative Kinderturnen, der wöchentliche Aktionstag, die jährliche Übernachtung im Kinderladen und die jährliche Kinderladenreise.

Wir orientieren uns mit der pädagogischen Arbeit an der Reggio-Pädagogik (Zitat: ”Nur wenn Gefühl und Phantasie erwachen, blüht die Intelligenz”; Loris Malaguzzi ), am situativen Ansatz und an allem was Spaß macht. Unser Konzept ist davon geprägt, dass wir den Kindern eine Atmosphäre bieten wollen, in der sie sich sicher und angenommen fühlen können. Unsere Kinder sollen freiwillig und von sich aus lernen können, ohne Leistungsdruck, mit viel Bewegung und genügend Raum für Freispiel.

Der Kinderladen soll unseren Kindern ein zweites Zuhause sein. Aus diesem Grund ist auch die Elterninitative eine wichtige Grundlage unseres Konzepts und erreicht Ihren Höhepunkt in den gemeinsamen Festen des Jahres (Sommer- und Laternenfest, Weihnachten, Geburtstage).